Konrad Lischka

Konrad Lischka schreibt über die digitale Sphäre, das Ruhrgebiet, Technikgeschichte, Computer- und Tischrollenspiele. Texte im Blog, Bücher für Verlage, Artikel für Medien und Studien für Stiftungen.
1511 Artikel geschrieben von Konrad Lischka
Gesichtserkennung, Spracherkennung, Schachcomputer – sobald maschinelle Entscheidungen einmal Alltag sind, spricht kaum noch jemand von künstlicher Intelligenz und wenn es nur schwache KI ist. Dass es sich manchmal lohnt, genau hinzusehen, zeigt Torsten Kleinz in einer Recherche über maschinelle Entscheidungen in der englischsprachigen Wikipedia. Die sind seit Jahren Alltag in der Onlineenzyklopädie: 350 Bots sind zugelassen.… Mehr lesen →
Die Diskursräume einer Gesellschaft formen ihre Debatten. Winston Churchill formuliert das im Oktober 1943 vor dem britischen Unterhaus einprägsam: „We shape our buildings and afterwards our buildings shape us.“ (House of Commons, cc 403) Damals geht es um den Neubau des von deutschen Bomben zerstörten Unterhausgebäudes. Churchills klare Präferenzen: Der neue Parlamentssaal soll rechteckig und… Mehr lesen →
Bis zu 70 Prozent der Stellenbewerber in Großbritannien und den Vereinigten Staaten werden zuerst von automatisierten algorithmischen Verfahren bewertet, bevor ein Mensch ihre Unterlagen sieht. Gerichte in neun US-Bundesstaaten nutzen in Strafverfahren Software, die Risikoprognosen für die Angeklagten berechnet. Automatisierte Prognosen zur Kreditwürdigkeit werden in den Vereinigten Staaten auch genutzt, um die Höhe von Versicherungspolicen… Mehr lesen →
The year is 2017 AD. The whole web is occupied by centralized services. Well... Not entirely. One small village of indomitable free software lovers still holds out against the invaders... This is how the French association Framasoft presents itself. They have achieved something remarkable in the last two and a half years: Framasoft offers anyone free,… Mehr lesen →
Es ist Zeit für ein Umdenken, Zeit für eine nachhaltige Nutzung von Anwendungen und Diensten der digitalen Sphäre. Unser heutiges Handeln bestimmt das Netz von morgen. Was nützt der Gesellschaft insgesamt? Für Bio-Lebensmittel haben sich Standards durchgesetzt. Wie könnten solche Standards, übertragen auf das nachhaltige Netz aussehen? Was ist unser Anspruch an Dienste und Anwendungen?… Mehr lesen →
Vor zehn Jahren waren Foren die sozialen Medien im Netz. Ich war damals bei Spiegel Online, unter jedem Artikel konnten Menschen kommentieren, diskutieren, streiten. Phänomene der Forenkultur tauchen heute in zentralisierten sozialen Netzwerken wieder auf, aber with a vengeance, wie man so schön sagt. Gewaltig. Das Prinzip: Text nicht gelesen, trotzdem wütend. Zum Beispiel: Menschen… Mehr lesen →
Soziale Netzwerke und Suchmaschinen verteilen  Aufmerksamkeit. Deshalb sind diese Plattformen Teil des Mediensystems einer Gesellschaft - sie gestalten Öffentlichkeit mit. Das ist in den Debatten über die digitale Sphäre common sense. Die Analyse konzentriert sich bislang vor allem auf diese Fragen: Entstehen da neue Teilöffentlichkeiten mit wenig Überschneidungen (Echokammern, Filterblasen usw.)? Geht das große Ganze verloren?… Mehr lesen →