Medien

37 Artikel in der Kategorie Medien / Abonnieren
Die Diskursräume einer Gesellschaft formen ihre Debatten. Winston Churchill formuliert das im Oktober 1943 vor dem britischen Unterhaus einprägsam: „We shape our buildings and afterwards our buildings shape us.“ (House of Commons, cc 403) Damals geht es um den Neubau des von deutschen Bomben zerstörten Unterhausgebäudes. Churchills klare Präferenzen: Der neue Parlamentssaal soll rechteckig und… Mehr lesen →
Der Psychologe Robert Epstein beschreibt in diesem Ausblick auf sein Buch „The New Mind Control“ aufschlussreiche Experimente zur Wirkung von Internet-Suchmedien. Epsteins Versuche zeigen, dass Suchmedien vor Wahlen in bestimmten Gruppen erheblich die politische Meinungsbildung beeinflussen können - durch das bloße Ranking von Suchergebnissen. Platzierung in der Trefferliste beeinflusst Meinungsbildung Die Ergebnisse sind in der… Mehr lesen →
Twitter versucht mit dem neuen Angebot Moments, etwas mit Journalismus Vergleichbares zu machen: Die Twitter-Redakteure wählen Material aus und komponieren es zu kleinen, eigenen Geschichten. Interessanter als die ersten zaghaften Versuche der Umsetzung finde ich die Richtlinien, die Twitter sich selbst für diesen Dienst geschrieben hat. Passagen dieses Dokuments lesen sich, als hätte Twitter den… Mehr lesen →
Eine Geschäftsidee: Könnte man von einem Blog leben, in dem alle paar Wochen mal lange Texte erscheinen? Unfassbar lange Texte. Zum Beispiel 130.000 Zeichen über Künstliche Intelligenz, oder 30.000 Zeichen über das Fermi-Paradoxon. Tim Urban kann das. Der Mann hat in Harvard studiert, zwei Firmen für Online-Offline-Prüfungsvobereitungen gegründet und ist seit 2013 Vollzeit-Blogger. Mit seinem… Mehr lesen →
Twitter versagt, weil der Dienst nur 304 Millionen Menschen als Kernnutzer bindet. So interpretiert alle Welt die neuste Quartalsbilanz. Diese Lesart überzeugt mich nicht. Das ihr zugrunde liegende Reichweiten-Dogma beruht in den meisten Fällen auf einer falschen Hoffnung und ist insgesamt eher schlecht für Netz, Gesellschaft und Geschäft. Falsch ist das Reichweiten-Dogma, weil nur wenige… Mehr lesen →
Ich will nicht Buzzfeed bashen. Katzen sind toll, Unterhaltung ist toll und es immer gut, wenn Onlinejournalismus neue Zugänge, neue Themenmischungen, neue Ansprache und überhaupt neue Rezept ausprobiert. So viel dazu. Und jetzt mein Problem: Wir stehen heute ein paar Tage vor einem Moment, der meiner Meinung nach so etwas wie ein zweites Lehmann Brothers… Mehr lesen →
Ich habe im Urlaub Alain de Bottons Buch „The News: A User’s Manual“ gelesen. Es ist vor einem Jahr erschienen, in Deutschland kaum diskutiert worden. Leider. De Botton analysiert den Journalismus (darum geht es trotz News im Titel) aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Obwohl ich nur einigen von de Bottons Thesen zustimme, war das bereichernd, auch… Mehr lesen →
Vorige Woche habe ich in Wuppertal das lokale Wochenmagazin Talwaerts gekauft, begeistert gelesen und gefeiert. Ich finde das redaktionelle Konzept überzeugend und gut umgesetzt: Statt Nachrichtengrundrauschen und tagesaktuellem Lokalkleinklein einmal die Woche wenige, interessante, relevante, groß und liebevoll erzählte und fotografierte Stücke. Seit ich weiß, dass dieses beachtliche Blatt seit einem dreiviertel Jahr eine kleine… Mehr lesen →

Share Page

Close