Der Psychologe Robert Epstein beschreibt in diesem Ausblick auf sein Buch „The New Mind Control“ aufschlussreiche Experimente zur Wirkung von Internet-Suchmedien. Epsteins Versuche zeigen, dass Suchmedien vor Wahlen in bestimmten Gruppen erheblich die politische Meinungsbildung beeinflussen können - durch das bloße Ranking von Suchergebnissen. Platzierung in der Trefferliste beeinflusst Meinungsbildung Die Ergebnisse sind in der… Mehr lesen →
Tübinger Forscher haben hier einen interessanten Quiz ins Netz gestellt: Man sieht 10 Bilderpaare. Von jedem der Paare hat eines ein Mensch gemalt, das andere die Software der Tübinger errechnet. Menschen können bei diesem Quiz nicht besonders gut die Werke der Software von denen der Menschen unterscheiden. Die bislang knapp 44.000 Teilnehmer haben (Stand 22.2.2016)… Mehr lesen →
Am Sonntag ist Marvin Minsky gestorben. Seine Ideen zu künstlichen neuronalen Netzen und Intelligenz als etwas aus dem Zusammenspiel sehr vieler letztlich sehr einfacher Agenten und Mechanismen Entstehendem dürften die Entwicklung Künstlicher Intelligenz bis heute prägen. Ein inspirierender Denker. Nun ist er tot und ich bin sehr froh, dass es das World Wide Web gibt… Mehr lesen →
Ich bin begeistert von der schlanken Blogging-Software Known. Man kann damit kurze und lange Texte, Fotos und Zitate im Web veröffentlichen. Das Besondere an Known ist, dass die Software als Basis gedacht ist, um die Datensilos sozialer Netzwerke wie Twitter oder Facebook zu befüllen (so sieht meine Known-Instanz aus). Man veröffentlicht also einen kurzen Text… Mehr lesen →
Ein Start-up, das in Deutschland bei Investoren Kapital für digitalen Lokaljournalismus eingeworben hat? Gibt es, in Mainz. Seit Juli 2015 ist dort das rein digitale Angebot Merkurist online. Mir sind an der Seite vier Dinge aufgefallen: 1. Die Gestaltung ist slick. Sieht eher nach einem guten US-Techblog aus als nach einem Lokalmedium: gekonnt, elegant, durchdacht… Mehr lesen →
Meine Empfehlung: John Timmer, Wikipedia fails as an encyclopedia, to science’s detriment, Arstechnica.com Darum: Die These des Autors ist diese: Selbst wenn alle Fakten eines Wikipedia-Artikels stimmen und selbst wenn alle Debatten in der Forschung über ein naturwissenschaftliches Thema dargestellt sind, kann der Artikel dennoch völlig ungeeignet für ein breites Publikum sein. Timmer argumentiert, dass viele… Mehr lesen →
Was ist das Problem des Lokaljournalismus als Geschäftsmodell? Klar, die Auflagen sinken und die Werbeeinnahmen auch. Die Gründe dafür könnten neue Nutzungsgewohnheiten (digital statt gedruckt) und Werbemöglichkeiten sein. Die Aufmerksamkeit verschiebt sich auf Smartphones und ins Netz, die Geschäftsmodelle für Lokaljournalismus da sind noch nicht so weit. Ist das so, gibt es berechtigte Hoffnung: Wo… Mehr lesen →
Mein iPhone hat nach Bodenkontakt Risse im Display. Nun versuche ich herauszufinden, wie viel der Austausch des Bildschirms bei Apple kostet. Kommt darauf an, wie weit man im Bestellprozess ist. Die Preissteigerungen in drei Schritten, ohne Erklärung. Ich habe das Auftragsprozedere drei Mal durchgespielt und Ausführungen auf den Seiten gesucht - immer dasselbe Ergebnis, aber keine Hinweise dazu, wie… Mehr lesen →
Gestern habe ich mir um Punkt acht Uhr live die Tagesschau angeschaut - auf dem Tablet. Zwischendurch klingelt das Telefon, ich stoppe die Sendung, rede, dann lasse ich die Tagesschau weiterlaufen und aus der Live-Sendung ist ohne Bruch eine zeitversetzte geworden. Und dann kommt die Wettervorhersage zum Schluss, ich sehe die Deutschlandkarte, viel Bewegung und… Mehr lesen →
(veröffentlicht unter CC BY-ND 4.0) Was für ein Netz, was für ein Mediensystem, was für eine Öffentlichkeit wollen wir und was haben wir? Darüber habe ich einen Essay geschrieben, der jetzt als Digitalbuch bei Hanser Box erschienen ist (2,99 Euro bei Sobooks, myBookShop, Buchhandel.de, Ebook.de, Thalia, Google Play, Kobo, Amazon.de). Die grundlegende Frage ist: Wollen wir ein Mediensystem im Netz, dass so funktioniert wie das… Mehr lesen →

Share Page

Close