Web-Lexikon mit Schlagseite: Wikipedia liebt Paris Hilton & Co. (Spiegel Online, 26.4.2007)

Web-Lexikon mit Schlagseite

Wikipedia liebt Paris Hilton & Co.

Dr. House schlägt Rudolf Virchow, der iPod das Penicillin und Paris Hilton Homers Helden Paris – im Mitmach-Lexikon Wikipedia sind die Einträge zur Popkultur detailverliebter, länger und beliebter als ihre Gegenstücke zu Geschichte und Wissenschaft.

Spiegel Online, 26.4.2007

Was zur Hölle ist Ipecacuhanamissbrauch? Die Diagnose stellt Fernseharzt Dr. House in einer Folge der gleichnamigen Serie. Und wer in Deutschland mehr darüber wissen will, mit Google nach dem mysteriösen Ipecacuhanamissbrauch sucht, findet tatsächlich Einträge, auch im Internet-Lexikon Wikipedia. Aber dann staunt man: Google hält den Lexikon-Eintrag zu Dr. House für wichtiger als den Wikipedia-Artikel zur Brechwurzel: Fiktion schlägt Wissenschaft. Kein Wunder: 21.085 Zeichen hat der Dr.-House-Eintrag, die Brechwurzel nur 3597.

Das ist nur ein Beispiel von vielen: In der deutschsprachigen Wikipedia kann man dasselbe Phänomen beobachten, das die US-Nachrichtenseite Cnet bei der englischsprachigen Version entdeckt hat: Themen aus der Pop-Kultur schlagen oft Beiträge zu Geschichte, Wissenschaft und Hochkultur. Die Pop-Einträge sind länger, detaillierter und finden viel mehr freiwillige Co-Autoren und Korrektur-Leser.
Gregory House ist ein gutes Beispiel: Der Spezialist für Nierenerkrankungen und Infektionen leitet die Abteilung Diagnostische Medizin – im fiktiven Princeton-Plainsboro Teaching Hospital. Bemisst man seine Bedeutung und das Interesse der Wikipedia-Autoren an seiner Person, schlägt der fiktive Dr. House den großen deutschen Arzt Rudolf Ludwig Karl Virchow, einen der Begründer der modernen Medizin, nach dem in fast jeder deutschen Stadt eine Straße benannt ist. Die beiden Ärzte im Wikipedia-Ranking:

Dr. House vs. Rudolf Virchow

Dr. House: 21.085 Zeichen
Rudolf Virchow: 11.864 Zeichen

Das ist kein Argument für die Wikipedia-Verächter. Der Eintrag zu Virchow ist nicht schlecht, ist länger als viele Artikel gedruckter Lexika. Aber: Er ist bei weitem nicht so detailliert wie das Stück über Dr. House. Das beschreibt sogar, wie er einem Patienten "Zuckerbonbons gibt, da dieser darauf besteht, Viagra zu bekommen". Über Virchow liest man solche Anekdoten nicht. Ob das den Artikel besser oder schlechter macht, müssen Wikipedia-Nutzer diskutieren. Fest steht, dass viele Einträge zur Popkultur detailverliebter und länger sind als Artikel zu vergleichbaren Themen aus der Zeitgeschichte. Hier fünf weitere Beispiele:

Schwarzwaldklinik schlägt Charité

Die Berliner Charité ist Europas größte Universitätsklinik, hier haben renommierte Mediziner wie Robert Koch und Paul Ehrlich geforscht. Hier haben viele Nobelpreisträger ihre Karriere in der Wissenschaft begonnen, Albrecht Kossel zum Beispiel. Nur einer hat hier nicht gearbeitet: Professor Klaus Brinkmann.

Der praktizierte ausschließlich in der Schwarzwaldklinik, die nur in der ZDF-Serie gleichen Namens existiert. Die Schwarzwaldklinik ist 22 Jahre alt, die Charité 298. Trotzdem gibt es über die Schwarzwaldklinik einfach mehr zu erzählen. Über Haushälterin Carsta Michaelis etwa, die laut Wikipedia "großen Wert auf einen gottgefälligen Lebenswandel" legt, den Nachbarn Pohl liebt, kurzzeitig aber von Professor Brinkmanns "Cousin Florian aus Kanada sehr angetan" war, bis der sie "bitterlich" enttäuschte.

Sieger nach Zeichen beim Duell dieser beiden sehr deutschen Krankenhäuser:

Die Schwarzwaldklinik: 22.583 Zeichen
Charité: 12.260 Zeichen

iPod schlägt Penicillin

Mit Penicillin kann man Bakterien töten, mit dem iPod Musik hören. Nur hat angeblich ein iPod einem US-Soldaten im Irak das Leben gerettet. Dem Penicillin hingegen verdanken Millionen von Menschen ihr Leben. Und 1945 bekamen die Penicillin-Entdecker Alexander Fleming, Howard Walter Florey und Ernst Boris Chain den Nobelpreis für Medizin. Was ist wichtiger?

Der iPod. Er ist Wikipedia-Autoren mehr als viermal so wichtig wie das Penicillin, wenn man ganz banal die Artikelumfänge vergleicht. Und warum? Der iPod ist der "meistverkaufte und einer der beliebtesten tragbaren Musikplayer und kann in der fünften Generation auch Videos wiedergeben." Und, zugegeben, er sieht besser aus als Penicillin:

iPod: 49.933
Penicillin: 11.969

Olsenbande vs. Hell’s Angels

71.266 Zeichen! Der Text von Shakespeares Hamlet ist nur etwa zweieinhalb mal länger als der Wikipedia-Artikel über die Olsenbande, jene drei dänischen Kleinkriminellen, die in 14 Klamauk-Komödien zwischen 1968 und 1998 Dänen, Norweger und Deutsche (in BRD und DDR!) begeistert haben. Der Mammut-Eintrag zur Olsenbande ist bei Wikipedia als "Exzellenter Artikel" ausgezeichnet. Und tatsächlich ist dieses Werk bis ins letzte Detail recherchiert. Man erfährt zum Beispiel, dass ihr Fluchtwagen im neunten Film ein 1959er Chevrolet Bel Air mit dem Kennzeichen AE 52.040 ist. Im zehnten Film hingegen das Kennzeichen KD 22.528 trägt.

Über echte Bandenkriminalität liest man bei Wikipedia weniger. Gut, ein trockenes, abstraktes Thema. Aber auch über echte Banden, über die Bloods und die Crips zum Beispiel, die großen Jugendbanden der Vereinigten Staaten, erzählt Wikipedia wenig. Am mangelnden Interesse an Amerika kann das nicht liegen: Wie kriminelle Teile des Hamburger Chapters der Hells Angels das Geschäft mit Schutzgeld und Prostitution unter ihre Kontrolle brachten, beschreibt Wikipedia in nur zwei Absätzen – und verweist für weitere Details auf Artikel aus Boulevardzeitungen.

Olsenbande: 71.266 Zeichen
Bandenkriminalität: 2.105 Zeichen
Bloods and Crips: 14.611 Zeichen
Hell’s Angels: 5.356 Zeichen

Big Brother: Voyeur-Fernsehen beliebter als Datenschutz

Wikipedia-Autoren liegt der Datenschutz sehr am Herzen. Klingt plausibel, ist aber falsch. Zumindest liegt einigen Wikipedia-Autoren die unsägliche Big-Brother-Fernsehshow mehr am Herzen. Denn der Artikel über eben diese Sendung ist weit umfangreicher als der Beitrag zu den Big Brother Awards, einer seit 1999 jährlich vergebenen Negativ-Auszeichnung für die größten Datenkraken.

Natürlich bildet der Wikipedia-Eintrag auch die Kontroverse um die Show ab. Allerdings überwiegt die Nacherzählung bei weitem. Man erfährt, dass die sechste Staffel (363 Tage) von René Travnicek moderiert wurde. Mangels Travnicek-Eintrag bei Wikipedia erfährt man noch das wichtigste über ihn in Kürze: "VIVA-Moderator („Inscene“) und Publikumsanheizer (u. a. für „Nur die Liebe zählt“, „Schillerstrasse“)". Das Ergebnis:

Big Brother (Fernsehshow): 45.825 Zeichen
Big Brother Awards: 18.042

Paris Hilton vs. Mythengestalt Paris

Sie ist Hotelerbin, er ein Held der griechischen Mythologie, beschrieben von Homer, Sohn des trojanischen Königs Priamos. Beliebter bei Wikipedia-Autoren ist natürlich Paris Hilton, wobei das Leben des mythologischen Paris viel dramatischer ist: Seine erste Frau Oinone lässt ihn an einem Schlangegift sterben, verweigert ihm das Gegengift – er hätte sie nicht verlassen sollen. Paris stirbt, wird verbrannt und Oinone lässt sich zu ihm ins Feuer fallen, zerfressen vom Schmerz.

Tolle Geschichte, aber Paris Hilton toppt sie trotzdem. Wie heißt es so schön bei Wikipedia: "Die anfangs schlechten Einschaltquoten verbesserten sich, nachdem ein privates Sexvideo von ihr in der Öffentlichkeit auftauchte." Wobei das Ungleichgewicht zwischen der Erbin Paris und dem tragischen Helden in Amerika viel krasser ist: Der Wikipedia-Eintrag zu Paris Hilton dort ist dreimal so lang wie der deutsche – und dreimal so lang wie der zu Homers Paris.

Paris Hilton (D):: 9.854 Zeichen
Paris Hilton (ENG): 27.563 Zeichen
Paris (Mythologie, D): 6.867 Zeichen
Paris (Mythologie, ENG): 9075 Zeichen