„Lost“-Blog: Der Fast-Schwiegersohn springt (Spiegel Online, 9.4.2010)

„Lost“-Blog

„Der Fast-Schwiegersohn springt

„Lost“, letzte Staffel, Folge elf: Das SPIEGEL-ONLINE-Blog erklärt, was in der Episode passierte, welche Rätsel gelöst wurden und welche hinzu kamen – soweit wir das verstanden haben.

Spiegel Online, 9.4.2010

Staffel 6, Folge 11, „Happily Ever After“

Was ist passiert? Charles Widmore hat Desmond Hume auf die Insel geschafft, um die Welt zu retten. Denn Desmond – Widmores verhasster Schwiegersohn in dieser Realität – hat eine einzigartige Fähigkeit: Mit einem elektromagnetischen Puls getriggert, reist sein Bewusstsein in die Parallelwelt, von der die gesamte sechste Lost-Staffel erzählt. Widmore schickt den sich heftig wehrenden Desmond auf diesen Trip.

In der Nicht-Absturz-Welt landet Desmond (schicker Anzug, Sonnenbrille, eigener Chauffeur) in Los Angeles und hat das, was er in der Parallelwelt wohl am sehnlichsten herbeiwünscht: den Respekt Widmores. Er ist Charles rechte Hand und erledigt, was zu erledigen ist. Dafür schenkt ihm Widmore als Dankeschön und Willkommen ein Glas des 60 Jahre alten MacCutcheon Whiskeys ein, den er dem unwürdigen Desmond in der Absturz-Welt verweigert hat. Desmonds Auftrag in Los Angeles: Er soll den heroinabhängigen Musiker Charlie zur Garten-Party von Widmores Frau schaffen, weil dort sein großartiger Auftritt angekündigt war.

Desmond holt Charlie bei der Polizei ab, im Wagen entspinnt sich zwischen beiden ein Dialog über das wichtigste Thema dieser Folge: Sie spüren, dass mit ihrer Realität etwas nicht stimmt. Charlie ist sich sicher, dass er eine Frau, die er im Flugzeug gesehen hat (Claire) immer schon geliebt hat. Desmond geht es ähnlich, als er Pennys Namen hört. Und Daniel Farraday – in der Nicht-Absturzwelt lebt er bei seinem Vater Charles Widmore – spürt dasselbe bei einer rothaarigen Frau, die er im Museum sah (Charlotte).

Nachdem Charlie ihn auf diese Spur gebracht hat, erlebt Desmond ausgeprägter als alle anderen Charaktere zuvor (Locke hörte zum Beispiel Inselgeräusche) Erinnerungsschübe aus der Wirklichkeit der Absturz-Welt. Desmond trifft gegen Ende der Folge Penny, schüttelt ihre Hand, wird ohnmächtig.

Zurück in der Absturzwelt erinnert sich Desmond an alles, was in der Parallelwelt passiert ist. Er will Widmore helfen bei was auch immer dieser plant, um den Mann in Schwarz aufzuhalten. Desmond läuft mit einem Team Widmores durch den Dschungel, als Sayid die Bewacher überwältigt und Desmond auffordert, mit ihm vor diesen „extrem gefährlichen Menschen“ zu fliehen.

Noch ein Weltwechsel: Desmond wacht wieder in der Nicht-Absturz-Welt auf, verabredet sich mit Penny und scheint sich ziemlich sicher, was er zu tun hat: Er braucht die Passagierliste seines Flugs aus Australien, um den anderen „etwas zu zeigen“.

Wurde ein Rätsel gelöst? Gelöst nicht, es ist aber nun etwas klarer, wie diese Parallelwelt entstanden sein könnte, in der es keinen Flugzeugabsturz gab. Daniel Farraday erklärt es Desmond: Es hat eine Explosion gegeben, die diesen parallelen Zeitstrahl geschaffen hat. Das wird wohl die Bombe sein, die Juliet am Ende der fünften Staffel gezündet hat.

Kamen neue Rätsel hinzu? Ganz neu sind sie nicht, aber sie waren lange vergessen: Wer ist eigentlich Eloise, warum ist sie sich aller Zeitstränge und Parallelwelten bewusst, was ist ihr Ziel und warum spricht sie manchmal mit so einer merkwürdigen Stimme? In der Nicht-Absturzwelt ist sie noch mit Charles Widmore verheiratet, deutet Desmond aber an, dass sie genau weiß, dass es eine andere Wirklichkeit gibt, will ihn aber davon abhalten, zwischen beiden zu wechseln.

Irgendjemand gestorben? Simmons, einer von Widmores Mitarbeitern, stirbt bei einem Unfall mit der Maschine, die Desmonds Bewusstsein in die Parallelwelt schickt. Vielleicht bringt Sayid Desmonds Begleiter um.Bester Moment: Lost ist selten lustig, in dieser Folge aber einmal so richtig: Im Krankenhaus, in das Charlie und sein Aufpasser Desmond nach einem Autounfall eingeliefert werden, sucht Desmond verzweifelt den Musiker, den er zu Widmores Garten-Party schaffen muss. Er erklärt Jack, der im Krankenhaus als Arzt arbeitet, dass sie sich aus dem Flugzeug kennen, dass der Musiker auch an Bord war. Jack ungläubig: „Er war in unserem Flugzeug und jetzt ist er in diesem Krankenhaus?“ In dem Moment sieht man im Hintergrund Charlie mit einem komischen Gesichtsausdruck im Patientenkittel im Flur auf die beiden zu rennen.

Bestes Zitat: Widmore erklärt Desmond die Entführung so: „Die Insel ist mit dir noch nicht fertig.“ Er ist also auch einer der Gläubigen, spricht von Opfern, die Desmond bringen müsse, um alle zu retten und ist beseelt von seiner Mission.

Gute Folge? Ja. Es wird klarer, wie das Endspiel aufgebaut sein könnte – in zwei Parallelwelten muss etwas passieren, was das Gleichgewicht wiederherstellt. Man hat wieder das Gefühl, dass die Folgen auf etwas hinerzählt sind. Allerdings sieht es immer weniger danach aus, dass alle offenen Erzählstränge zusammengeführt werden (Libby?).