Zeit-Autor diagnostiziert Fantasy „homosexuelle und faschistische Züge“ (1970)

Autor der Zeit urteilt über den Fantasy-Verein FOLLOW, Tabletops, Rollenspiele und Fantasy allgemein (1970) nach einem Besuch der 28. World Science Fiction Convention in Heidelberg:

Sie betonen, „keine politischen Ziele oder Interessen“ zu haben, polemisieren gegen die „Politisierung der Fandoms“ und befürworten eine schwüle, kitschige Schauerdramatik, Heldenepen, Sword und Sorcery (Schwert und Zauberei) — Mythen und Zauberspuk voll uneingestandener sado masochistischer, homosexueller und faschistischer Züge.