Googles vage Datenschutzinfo im Vergleich

Ich habe die deutschsprachigen Datenschutzerklärungen von Google, Facebook, Twitter, Microsoft, GMX, Xing durch Manyeyes gejagt, Worthäufigkeiten auszählen lassen und Wortwolken erstellt. Ergebnis: Google schreibt im Vergleich häufiger „möglicherweise“, „beispielsweise“ und „gegebenenfalls“ in sein Dokument, das Datenschützer als außerordentlich und zu vage kritisieren. Microsoft mag das Nebelwörtchen „möglicherweise“ auch ganz gern, aber in Relation nicht so sehr wie die Googler.

Hier der Vergleich, die Daten bei Manyeyes.