Artikel

ausgewählte Artikel:

Netzwelt

Melderegister
Städte machen Millionen mit Datenhandel
4,5 Millionen Auskünfte, mehr als 12 Millionen Euro Umsatz im Jahr: SPIEGEL ONLINE hat untersucht, wie viele Einwohnerdaten die größten deutschen Städte verkaufen und was ihnen das einbringt. Die Bürger können sich kaum wehren.

Überwachungssoftware
Deutschland kontrolliert Trojaner-Exporte nicht
Wer in Deutschland Überwachungssoftware entwickelt, darf exportieren, wohin er will – auch in Unterdrückerstaaten. Exporte sind generell erlaubt, es gibt nur wenige Ausnahmen. Kommentar der Regierung: „Die Regeln haben sich bewährt“. Einige Unionsabgeordnete sehen das anders.

Special Musikbranche im Internet
„Downloads sind die Peitsche für den Künstler“ 
Der Musikmarkt schrumpft, die Branchenriesen jammern – Schuld hat angeblich das Internet. Das aber soll gerade Kleinen auch Chancen bieten: SPIEGEL ONLINE fragt unabhängige Musiker, Booker und Labelgründer, was sie aus der Krise machen und wie man heute von Musik lebt.

Hartz-IV-Computer
Ich schenk dir das Tor zur Welt 
Hartz-IV-Empfänger brauchen keine Computer, sie haben ja Fernseher: So absurd urteilen deutsche Sozialgerichte. Ausgerechnet die Schwächsten werden von moderner Kommunikation abgeschnitten. Ein Hamburger Ehepaar kämpft dagegen an – und verschenkt selbstgebastelte Rechner aus Elektroschrott.

Technikärgernis Schnürsenkel
Verflixt und zugeschnürt
Ihre Schnürsenkel halten nie? Dann binden Sie die falschen Knoten. Millionen Menschen stolpern deswegen über ihre eigenen Füße. Dabei sind perfekte Schuhschleifen-Techniken leicht zu erlernen. Mathematiker haben die besten erforscht.

20 Jahre WWW
Wer das Netz verstehen will, muss Geschichte lesen
Vor 20 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des World Wide Web – aber ist das Netz wirklich offen und frei? Ein Vergleich zeigt: Fünf Online-Giganten teilen das Web heute mit denselben Methoden unter sich auf, wie es Großkonzerne in den 1920er Jahren mit Radio und Telefon taten.

Reportagen

Multimedia-Reportage
Wir sind das Ruhrgebiet
Schlagergott, Pornopate, Manga-Mädchen: Die Zeiten der Zechen-Folklore sind im Ruhrgebiet vorbei. Erleben Sie in einer multimedialen Reise von Dortmund bis Duisburg die spannendsten Geschichten im wilden Westen der Republik – und erfahren Sie, was fünf Millionen Menschen zusammenhält. (27.4.2010 mit Jens Radü)

Kiosk-Kultur im Ruhrgebiet
Schluss mit dem Budenzauber 
Lakritzschnecken gibt’s einzeln, die Flasche Bier mit Pfand für 65 Cent – und am wichtigsten: einen Plausch mit jedem Kunden. Die Bude ist im Ruhrgebiet der zentrale Nachbarschaftstreffpunkt. So auch bei Kioskbesitzer Willy Göken in Essen. Jetzt soll er einem Neubauviertel weichen. (6.5.2010)

Wirtschaft

Internet der Zukunft
Im Netz der Giganten
Sie dominieren das World Wide Web, jetzt bauen sie es um. Apple, Google, Facebook & Co. weben ein neues, mobiles Netz, das sie zu Beinahemonopolisten macht – sogar Amazon plant nun einen App Store, der diesen Trend befeuern soll. SPIEGEL ONLINE zeigt, wie das Internet zum konzentrierten Markt der Mächtigen wird. (21.01.2010)

Fotografie

Wiederbelebung der Sofortbilder
Die Mission Impossible der Polaroid-Jünger 
2008 machte Polaroid seine letzte Filmfabrik in den Niederlanden dicht, Filme gibt es seitdem nur aus Restbeständen. Doch ein Start-up macht sich ans Revival des Sofortbildkults. Der Gründer will die Analogtechnik als Design-Objekt vermarkten – und in der Nische bald wieder Geld verdienen.

25 Jahre LC-A
Wie Putin die Lomo-Fotokunst rettete
Die beste und billigste Automatikkamera der Welt – nicht weniger verlangte der sowjetische Vize-Verteidigungsminister von seinen Ingenieuren. Ergebnis: 1984 ging die Kompaktkamera Lomo LC-A in Produktion. Sie überlebte die Sowjetunion und begeistert heute Millionen Analog-Knipser weltweit.

Wissen

Bilderkennung
Ich weiß, wer du bist
Sie nennt sich Daisy, flirtet auf einer Datingplattform im Internet, aber wie heißt die Schöne im wahren Leben? Was mag sie, wer sind ihre Freunde? US-Forschern ist es gelungen, Hunderte Nutzer eines Flirtportals zu identifizieren – mit Standard-Software zur Gesichtserkennung.

Interviews

Schriftenmacher Hans Reichel
Deutsche Schriften für die Welt
Der Wuppertaler Musiker und Designer Hans Reichel hat seit 1983 fünf Schriftfamilien entworfen. Sie sind weltweit so beliebt, dass Reichel von der Schriftgestaltung lebt. Ein Gespräch über Schriften im Supermarkt, sein Klingelschild und die zu Recht geliebte Helvetica.(29.5.2007)

Spiele

Tekumel-Schöpfer M.A.R. Barker
Der vergessene Tolkien
Mayas statt Mittelerde: Der US-Linguist M.A.R. Barker ist der Schöpfer einer der größten und originellsten Fantasy-Welten. Sein Leben lang erfand er die Sprachen Tékumels, zeichnete Karten, schrieb Romane, mischte Science-Fiction, Urdu und Maya-Kultur. Barkers Rollenspielrunde läuft seit 35 Jahren. (6.10.2010)